Cervia 2001

Startseite

zurück

weiter

So oft hatten wir es schon gehört: “Fahrt doch mal nach Cervia, das ist toll da, sehr international, da seht ihr alle...”. Also haben wir unseren Urlaub diesmal so gelegt, dass wir nach Cervia fahren konnten. 10 Tage Drachenfest; und was für eins!
Wie soll man solch ein Fest beschreiben. Natürlich sind die ganzen “Großen” der Szene da, die Peters, Husain, James, Lynn, Maroccu, Martini, Zoones, Trepanier, Brasington, Vinken oder Bethell und wie sie alle heißen (die wenigsten konnten wir zuordnen). Auch, was in Deutschland Rang und Namen hat, wie Ebinghaus, das Drachensyndikat, Rieleit oder Schwiemann war da und viele andere ungenannte auch.
Aber es ist die Stimmung, die das Fest so großartig werden lässt.

Ray Bethell
Ohje und Alvares - Japan und Australien
Makoto Ohje
Familienfoto
Robert Trepanier
Robert Brasington
George Peters
Micheal Alvares
von uns
Kisa malt einen kleinen Mond für die Versteigerung
Peter Lynn auf dem Friedhof der Kuscheltiere (Großdrachen bei Flaute)

Alle treffen sich auf einem Gelände, von dem wir bei der Ankunft nie und nimmer geglaubt hätten, dass es zu einem großen, internationalen Drachenfest passen würde. Aber genau diese “Enge” macht den Charme dieses Fests aus. Man muss sich einfach begegnen.

Zudem sieht man auf engem Raum eine Fülle von hochklassigen Drachen, wie wir Landeier sie vorher noch nie gesehen hatten. Da steht der Kunst- neben dem Groß-, der Kasten- neben dem traditionellen Drachen. Und das erstaunliche: Es passiert sehr sehr wenig. Und selbst die Zweileiner- piloten wie Ray Bethell oder Vierleinerlenker wie die Sauers oder Trepanier fliegen zwischen all den Standdrachen.

Auf den folgenden Seiten sind - diesmal ohne großen Kommentar (und das obwohl es so viele schöne Geschichten zu den einzelnen Drachen, Personen und Situationen gäbe) die meisten der Bilder, die wir aufgenommen haben, dargestellt. WEITER:

oder aber direkt zu:

Großdrachen in Cervia
Kunstdrachen
tolle Drachen
weitere tolle Drachen
und noch welche
wir in Cervia